Rezension zu „Fly & Forget“ von Nena Tramountani

(Vorweg vielen Dank an Penguin Random House für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Ich hoffe, es geht euch in diesen turbulenten Zeiten gut! Heute habe ich endlich mal wieder eine neue Rezension für euch, die euch einen Einblick einer neuen New Adault-Reihe gibt, die in den nächsten Monaten nach und nach erscheinen wird. Die Rede ist von „Fly & Forget“:

Genre: New Adult/Romance

Seiten: 430 Seiten

Bewertung: 3.5/5 *Sternchen* 

Info: erster Teil einer Trilogie. Jeder Teil handelt von anderem Pärchen aus Buch-Universum.

In einem Satz: Eine Lovestory mit Höhen und Tiefen – Ein etwas zu schneller Einsteig, dafür aber eine super schöne Liebesgeschichte mit authentischen Charakteren.

Klappentext Band 1 (Quelle: Amazon): Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …

Meine Meinung: Es ist mein erstes Buch der Autorin, deswegen bin ich ziemlich unvoreingenommen an das Buch rangegangen. Ich muss sagen, auch wenn mich der Schreibstil ab Seite eins überzeugt hat, so fiel es mir beim Storylining schwerer, in die Geschichte reinzukommen. Alles ging mir am anfang viel zu schnell. Die plötzliche WG-Möglichkeit, die Freundschaft zwischen den Mädels und dann die Sache mit Noah. Ich habe das Umschwingen von Noah irgendwie nicht richtig mitbekommen und deswegen auch nicht ganz nachvollziehen können. Wie gesagt, es ging mir zu schnell und das ist für mich ein sehr großer Kritikpunkt an der Story. Danach jedoch wird der in meinen Augen etwas holprige Anfang wirklich schön. Ich mag, wie Liv und Noah zusammen sind – klar gibt es das typische New Adult hin und her, aber das passt in die Story und macht spaß. Also wie gesagt, der Anfang war einfach etwas too much und zu schnell meiner Meinung nach, danach schließt sich dann eine super süße Liebesgeschichte an, die man gerne verfolgt. Auch die Geheimnisse, die nach und nach aufgedeckt werden und ihre gemeinsame Vergangenheit fand ich schön umgesetzt und gut gelungen. Genauso wie die Charaktere super gespasst haben und in meinen Augen sehr authentisch gestaltet sind. Es ist also eine recht durchwachsene Rezension, zu einem Buch, das mich erst in den zwei letzten Dritteln richtig überzeugt hat.

Fazit: Super Schreibstil, authentische Charaktere und ein Storylining, das mich nicht vollends überzeugen konnte – alles in allem eine schöne Liebesgeschichte, die man gut in einem Rutsch lesen kann!