Rezension zu „A Single Kiss“ von Ivy Andrews

(Vorweg vielen Dank an Random House und Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hello Bookies!
Heute gibt es eine neue Rezension für euch: Und zwar zum vierten und finalen Teil der „L.O.V.E.-Reihe“ von Ivy Andrews. Eine New Adult Reihe, bestehend aus vier Teilen und einer knackigen WG, die es in sich hat. Wie mir der vierte Band gefallen hat, erfahrt ihr im Folgenden:

Genre: New Adult

Seiten: ca. 540Seiten

Bewertung: 3/5 *Sternchen*

Info: Band 4/4 – Bände hängen lose zusammen
Die L.O.V.E.-Reihe bei Blanvalet:
Band 1: A single night (Libby & Jasper)
Band 2: A single word (Oxy & Henri)
Band 3: A single touch (Val & Parker)
Band 4: A single kiss (Ella & Callum)

In einem Satz: Eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, die eine Mischung aus Liebe, Humor und Freundschaft bereithält.

Klappentext (Quelle: Amazon): Seit Ella denken kann, dreht sich alles um »French Chic«, das Mode-Unternehmen ihrer Familie. Während ihr Bruder Henri die Geschäftsleitung übernehmen wird, soll Ella eines Tages die Designabteilung der Firma leiten, etwas anderes stand nie zur Debatte. Dabei ist Mode in Wahrheit gar nicht Ellas Ding, das wird ihr während des Auslandsjahrs in Plymouth nur allzu bewusst. Viel lieber würde sie mit einer Kamera bewaffnet durch die ungezähmte Landschaft Cornwalls streifen oder sich in einer Dunkelkammer verschanzen. Doch dann läuft ihr Callum vor die Linse. Callum, der tätowierte Bad Boy, der ihr Herz in Aufruhr versetzt, der sie ermuntert, ihren Träumen zu folgen – der aber so ganz anders ist, als der Mann, den ihre Eltern an der Seite ihrer Tochter sehen …

Meine Meinung: Auf den vierten Teil habe ich mich sehr gefreut, weil ich das Paar von allen am interessantesten fand. Besonders Callum hat es mir angetan, weil ich ihn einfach echt cool fand! Wie auch in den vorigen Bänden gab es auch in Band 4 ein Wiedersehen mit der WG der vier Mädels und jeder Menge Story aus der Mode und Fotografiewelt. Genauso wie in den anderen Bänden wurden auch in Nummer 4 die meisten Szenen wiederholt und aus der Sicht der Protagonisten aus diesem Buch erzählt, was ich mich so wie zuvor auch hier etwas gestört hat, denn mittlerweile kannte man jede Szene schon ziemlich gut. Meiner Meinung nach hätte man lieber mehr von Callum und Ella selbst schreiben sollen, denn ihre Story kam mir leider viel zu kurz. Die Liebesgeschichte war plötzlich da und anders als in den anderen Bänden hat mir hier einfach das Prickeln und der Aufbau gefehlt … was sehr schade ist, denn Potential war bei den beiden auf jeden Fall da! Dafür hat man sehr sehr viel über das Innenleben von Ella erfahren, genauso wie über ihre ganzen Probleme mit ihrem alten Leben in Paris, das war auch der einen Seite super war, um Ella besser zu verstehen, auf der anderen Seite eben leider wenig Raum für Callum gelassen hat. Das Ende Wiederrum fand ich sehr schön und war fast etwas traurig, dass die Geschichte der Mädels jetzt wirklich zu Ende ist, denn irgendwie habe ich sie jetzt schon eine ganze Weile begleitet.
Alles in allem ein Buch mit einigen Längen, schönen Momenten, ein paar Wiederholungen und interessanten Charakteren. Der Schreibstil hat mir wie immer gut gefallen, bis auf die Tatsache, dass die Kapitel einfach viel zu lang waren … aber das ist denke ich, Geschmacksache.

Fazit: Ein schöner Abschluss und ein wundervolles Wiedersehen mit den Mädels aus der Mode-WG. Wie auch in den vorigen Bänden gab es wieder Höhen Tiefen voller Liebe, Humor, Mode und echter, tiefer Freundschaft.