Rezension zu „Midnight Chronicles 1 – Schattenblick“ von Laura Kneidl & Bianca Iosivoni

(Vorweg vielen Dank an den LYX-Verlag und Bastei Lübbe für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Der viel besprochene Auftakt der neuen großen Reihe von Laura und Bianca hat es endlich in meine Hände geschafft, wie es mir gefallen hat, gibt es hier wir immer kurz und knapp für euch!

Genre: Urban Fantasy
Seiten: ca. 400 Seiten 
Bewertung: 3/5 *Sternchen* 
Info: Eine sechsteilige Reihe der Autorinnen Laura Kneidl und Bianca Iosivoni
Band 1: Schattenblick
Band 2: Blutmagie
Band 3: Dunkelsplitter
Band 4: Seelenband
Band 5: Nachtschwur
Band 6: Todeshauch
In einem Satz: Ein interessanter Auftakt in eine neue Welt, der mich nicht gänzlich überzeugen konnte.
Klappentext (Quelle: Amazon): 449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich – sondern auch für ihr Leben… 

Meine Meinung: Das erste Drittel des Buchs mochte ich unglaublich gerne, die Seiten sind nur so dahin geflogen und ich habe sehr viel Spaß dabei gehabt, in die Welt der Hunter in London einzutauchen. Gleichzeitig ist mir ab dem ersten Drittel dann leider einfach zu wenig passiert. Das Kribbeln zwischen Shaw und Roxy hat mit gefehlt, genauso wie die Spannung der Handlung – das lag jedoch nicht am Schreibstil, der hat mir durch das ganze Buch weg sehr gut gefallen. Bei der Handlung allerdings hätte ich mir mehr gewünscht – gerade im Bezug auf die beiden Protagonisten. Die Entwicklung von Shaw mochte ich hingehen sehr und auch die Tatsache, dass ihm sein Gedächtnis fehlt fand ich super interessant. Ich bin gespannt, wie es in der Hinsicht weitergeht – den dritten Teil werde ich also auf jeden Fall auch wieder lesen! Im finale ging es mir dann etwas zu schnell und die Abrundung hat in meinen Augen gefehlt. Ihr merkt, es ist nicht ganz einfach, das so in Worte zu fassen. Ich denke, dass vielen dieses Buch sehr gefallen wird – also überzeugt euch am besten selbst. 

Fazit: Ich mag die Welt der Hunter und die Idee dahinter unglaublich gerne, Roxy und Shaw konnten mich als Charaktere jedoch nicht komplett überzeugen – es gab einige Punkte, die mir nicht ganz so gut gefallen haben … dennoch freue ich mich sehr auf Teil 2 aus Lauras Feder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.