Rezension zu „A Princess, Stolen.“ von Mila Olsen

(Vorweg vielen Dank an Main Wunder für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hello Bookies!
Heute gibt es einen Geheimtipp von mir: „A Princess, Stolen“ von Mila Olsen. Dieses Buch hat mich wirklich umgehauen, deswegen schaut euch die Rezension und natürlich das Buch unbedingt einmal an. Was mir so gut gefallen hat und warum es ein echter Geheimtipp ist, erfahrt ihr hier:
Genre: New Adult
Seiten: ca. 312 Seiten
Bewertung: 4.5/5 *Sternchen*
Info: Band 1 von 2
In einem Satz: Wow! Dieses Buch hat einfach alles, was eine gute Geschichte braucht. Tragik, Gefühle, Spannung, echte Helden und eine Story, die unter die Haut geht!
Klappentext (Quelle: Amazon): Willa ist die Tochter eines Milliardärs.
Er besitzt nur das, was er am Leib trägt.
Willa fehlen Erinnerungen.
Seine sind schwarz wie der Tod.
Willa ist neunzehn, außergewöhnlich feinfühlig und der Liebling ihres Dads, einem der reichsten Männer Amerikas. Als sie gezwungen wird, sich einer Bande skrupelloser Entführer auszuliefern, wird sie aus ihrem goldenen Käfig direkt in Dreck und Finsternis katapultiert. Wochen des Schreckens folgen, denn die Männer bringen ihr nur Verachtung entgegen. Vor allem ihr junger brutaler Anführer scheint sie abgrundtief zu hassen.
Die Frage ist nur, warum?
Und – kann sie daran etwas ändern?
Kann aus Hass Liebe werden?
Willa geht einen langen, schicksalhaften Weg zwischen Liebe und Leid, der sie von New York über den Atlantik hinein in das tiefste Herz der Sümpfe Louisianas führt. Und während ihre Gefangenschaft andauert, erkennt sie, dass nichts in ihrem Leben ist, wie es scheint. Nicht einmal sie selbst oder die Menschen, die sie liebt.

Meine Meinung: Ich bin ohne großes Vorwissen über die Autorin und ihre Art zu erzählen über den spannenden Klappentext gestolpert und habe mich prompt in die Geschichte verliebt. Nicht nur der Schreibstil und die Storyline haben mich sofort gepackt, auch die Gestaltung der Charaktere fand ich klasse. Willa ist für mich eine unglaublich starke Protagonistin, die gleichzeitig zerbrechliche Seiten an sich hat, die sie sehr nahbar und echt gemacht haben. Auch ihr männlicher Part (den Namen verrate ich aus Spoilergründen nicht) ist super konzipiert und bringt alles mit, was es braucht, um mich zu catchen. Ich liebe das außergewöhnliche Setting, die Geschichte, die dahinter steht und die vielen kleinen Details, die das Buch zu einem wundervollen Lesevergnügen machen. Einen winzigen Abzug gibt es für einen. Ganz bestimmten Handlungstwist, der in meinen Augen an dieser Stelle nicht ganz gepasst hat und die Tatsache, dass mir gerade in den ersten Momenten zwischen den beiden Protas das gewisse Kribbeln gefehlt hat – dieses kommt jedoch recht schnell, sodass es, wie gesagt, nur kleine Kritikpunkte sind. 

Fazit: Eine grandiose Story mit einem fiesen Cliffhanger, der sofort nach Band 2 und mehr von den Protas verlangt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.