Rezension zu „365 Tage – Dieser Tag“ von Blanka Lipińska

by , on
Jun 1, 2021

(Vorweg vielen Dank an Blanvalet und Random House für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hello Bookies!
Kennt ihr den Film 365 Tage auf Netflix? Ja? Nein? Nun, dieses Buch ist die Vorlage und gleichzeitig Fortsetzung des Films. In 365 Tage – Dieser Tag, wird die Geschichte von Massimo und Laura weiter erzählt. Wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr hier 🙂

Genre: Romance/Erotik

Seiten: 480 Seiten (Band 2)

Bewertung: 2*Sternchen* für Band 2

Info: Trilogie
Band 1: 365 Tage
Band 2: 365 Tage – Dieser Tag
Band 3: 365 Tage mehr

In einem Satz: Die Fortsetzung konnte mich leider nicht überzeugen – in meinen Augen gab es zu wenig Handlung, sowohl die Geschichte betreffend als auch die Charaktere selbst.

Klappentext Band 2 (Quelle: Amazon): Lauras neues Leben auf Sizilien ähnelt einem Märchen: eine glamouröse Hochzeit, ein Ehemann, der ihr jeden Wunsch erfüllt, eine herrliche Villa am Meer und Luxus, wie Laura ihn zuvor niemals kannte. Alles könnte perfekt sein, wenn ihr Ehemann nicht ausgerechnet Don Massimo Torricelli wäre – Oberhaupt eines mächtigen Mafia-Clans. Die Ehefrau des gefährlichsten Mannes Siziliens zu sein, hat Konsequenzen, wie Laura sehr bald feststellen muss. Denn Massimo hat viele Feinde, die vor nichts zurückschrecken, und seine größte Schwachstelle ist Laura …

Meine Meinung: (Vorab: Da es eine Fortsetzung ist, gehe ich an dieser Stelle handlungstechnisch nicht ins Detail.) Nach dem Ende von Band 1 wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie es weitergeht mit Laura und Massimo – auch, wenn mich bereits Teil nicht gänzlich abholen konnte. Jedenfalls habe ich Teil 2 gelesen und … naja, mich persönlich konnte die Geschichte nicht abholen. Die Punkte, die ich bereits in Band 1 angemerkt habe, haben mich hier um so mehr gestört. Die Charaktere haben mit jeder Seite mehr an Farbe verloren, es gab in meinen Augen viel zu viele Se*xszenen, die ich ehrlicherweise irgendwann übersprungen habe, weil sie sich sehr geähnelt haben und mich die seltsamen Dialoge während des Se*x’ tatsächlich gestört haben. Die eigentliche Handlung des Buchs rückt in den Hintergrund, während Massimo und Laura einen sinnlosen Streit nach dem anderen führen. Laura war mir bereits in Band 1 oft etwas unbegreiflich und auch in der Fortsetzung hat sich ihr Verhalten in dieser Hinsicht nicht gebessert. Viel zu oft habe ich mir beim Lesen gefragt, warum sie das oder jenes tut. Ein kleiner Lichtblick waren Massimos Vertraute (nicht seine Familie, diesen Zug habe ich wirklich nicht gemocht, ich meine, welcher Bruder macht so etwas?), die das Ruder in mancher Szene etwas rumreißen und Humor reinbringen konnten. Im Gegensatz zu Olga, die mich einfach nur den Kopf hat schütteln lassen. Ansonsten fiel es mir leider schwer, dranzubleiben und es letztlich durchzuziehen. Es hat viel Potenzial gegeben, dass meiner Meinung nach leider nicht genutzt worden ist. Wie immer tut es mir leid, eine schlechte Rezension schreiben zu müssen, aber in diesem Fall ist das so. Vielleicht stößt die Story bei manchen auf Begeisterung, mich konnte sie jedoch nicht abholen und fesseln.

Fazit: Für mich war das Buch leider eine Enttäuschung. Ich hatte mich wirklich auf die Story gefreut, aber in diesem Teil ging es wirklich permanent um Se*x. Ja, es ist aus dem Erotik-Genre, aber das sollte nicht gleichzeitig bedeuten, dass die Charaktere an Farbe und Handlung verlieren. Ich kann die Fortsetzung leider nicht empfehlen und werde auch Band 3 nicht mehr lesen.