Rezension zu „Rabenprinz“ von Margaret Rogerson

by , on
Apr 17, 2020

(Vorweg vielen Dank an Random House für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hello Bookies!

Heute gibt es wieder eine Fantasy-Rezension zu einer aktuellen Neuerscheinung für euch: „Rabenprinz“. 
Für mich ist es das erste Buch der Autorin, vom Setting und dem Schreibstil würde ich es in die Richtung von Holly Black einordnen.
Hier einmal die Übersicht, bevor es zu meiner Meinung geht:
Genre: Fantasy
Seiten: ca. 380 Seiten
Bewertung: 3.5/5 *Sterne*
Info:  Einzelband (Soweit ich weiß)
In einem Satz: Eine fantastische Reise ins Reich der Elfen mit einem starken Protagonisten und einigen kleinen Schwächen.

Meine Meinung: Es ist wie gesagt mein erstes Buch der Autorin, deswegen bin ich völlig ohne Erwartungen an das Buch herangegangen. Cover und auch die Aufmachung innen sind wie immer wunderschön.
Aber nun zum Buch an sich. Wir lernen die Protraitmalerin Isobel kennen, ihr Umfeld und ihre Schnittstelle zu den kühlen Elfen. Mir ist der erste Kontakt mit Isobel leider etwas schwer gefallen, ich konnte sie nicht richtig greifen und der Funke ist irgendwie nicht übergesprungen. Ganz anders sah es dann mit Rook aus, dem coolen Elfenprinzen, der zwar in mancher Hinsicht etwas widersprüchlich ist, aber mich sofort an sich binden konnte. Ich mochte die pfiffigen Dialoge zwischen Isobel und Rook und die mal ganz neue Auslegung der Elfenwelt – das ist wirklich mal etwas ganz neues und war sehr erfrischend. Anders sah es da leider mit der Handlung an sich aus. Irgendwie ist sie nicht so recht ins Rollen gekommen. Die Reise kam mir nicht ganz geplant vor und ich habe mich oft gefragt, warum sie das eigentlich machen. Dieser Fakt zieht sich für mich leider durch das ganze Buch. Mir hat das Prickeln gefehlt und in meinen Augen war viel Potenzial da, was leider nicht ganz ausgeschöpft wurde.

Die vielen verschiedenen Elfencharaktere mochte ich jedoch sehr gerne, wie gesagt die Welt, von der man ruhig noch etwas mehr hätte zeigen können, hat mir gut gefallen – auch wenn man dem Buch hier ruhig noch etwas mehr Seiten hätte spendieren können, um dem Leser ein besseres Gefühl für die Elfenwelt zu geben.
Der Höhepunkt hat mich dann leider wieder etwas enttäuscht. Es gab einige Handlungen, die ich nicht nachvollziehen konnte und überstürzte Handlungen, die in meinen Augen nicht so recht gepasst haben … ihr seht, für mich war dieses Buch ein Auf und Ab.

Fazit: Rabenprinz ist eine Achterbahn. Es gibt für mich einige Highlights in dem Buch und auf der anderen Seite Punkte, die mich gestört haben. Der Protagonist Rook und auch die völlig neue Interpretation der Elfen haben es jedoch immer wieder geschafft, mich an die Geschichte zu fesseln, sodass ich es in wenigen Stunden durchgelesen habe.

Rezension zu „Ruf der Rache“ von Mary E. Pearson

by , on
Apr 11, 2020

(Vorweg vielen Dank an den One Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo ihr lieben!
Ich habe wieder eine Rezension für euch – den zweiten Band der Chroniken der Hoffnung-Serie meiner lieben Mary E. Pearson: „Ruf der Rache“. Vorweg, ich bin ein unglaublicher Fan der Bücher der Autorin und habe beide ihrer Reihen nur so verschlungen, also schaut euch die Bücher unbedingt an.
In meinen Augen sind sie auch etwas für Leser, die eigentlich nichts mit Fantasy am Hut haben 🙂
Hier einmal die Übersicht, bevor es zu meiner Meinung geht:
Genre: Fantasy
Seiten: ca. 575 Seiten
Bewertung: 5/5 *Sterne*
Info: Teil 2 der „Chroniken der Hoffnung“
In einem Satz: Spannung, Gefühle, unvorhergesehene Twists, ein grandioser Schreibstil und eine Welt, die man nie wieder verlassen möchte – ich LIEBE es!

Meine Meinung: Wer mich kennt, weiß, dass ich die Bücher der Autorin liebe. Egal, ob es die Chroniken der Verbliebenen ist oder diese neue Dilogie. Ich liebe es in ihren Welten abzutauchen, mit den Charakteren mitzufiebern und ihre Wege zu begleiten. Die Autorin hat einen genialen Schreibstil, schafft es, dass Bücher zu Filmen und Wirklichkeit in meinem Kopf werden, die ich nicht mehr loslassen möchte. Auch Band zwei der Dilogie konnte mich wieder auf ganzer Linie begeistern. Ich liebe die kleinen Details, die ausgefeilten Sprachen und Völker, die Überraschungen und Dialoge.

Ich habe Kazi und Jase so sehr ins Herz geschlossen, sie gerne durch Höllenrachen und Torsfeste begleitet und mit ihnen gelacht und gelitten. Band zwei hält wieder unzählige spannende Twists, super ausgearbeitete Charaktere und Handlungsstränge bereit, sodass ich die knapp 600 Seiten super schnell durch hatte – und gleichzeitig nicht wollte, dass es endete. Ich hoffe wirklich, dass das noch nicht das Ende dieser Welt war.
Ich möchte gar nicht viel mehr zum Inhalt sagen, weil es wie gesagt ein Folgeband ist, aber so viel: Band 2 steht dem Auftakt in nichts nach.

Fazit: Lest die Reihe, taucht habe und lasst euch von Mary E. Pearson in ein atemberaubendes Abenteuer ziehen – denn ihre Bücher haben alles, was spannende Fantasy braucht!

„Heliopolis“ – Stefanie Hasse

by , on
Mrz 8, 2019

|Rezension|unbezahlte Werbung|

Lovelies,
Endlich kommt meine Rezi zu „Heliopolis“ von Stefanie Hasse Habt ihr das Buch schon gelesen?

Genre: Fantasy
Seiten: 460
Bewertung: 4/5 Sterne
In einem Satz: Magie, große Gefühle und eine faszinierende Spannung, die kribbelt
Besondere Aufmerksamkeit … verdient hier die Protagonistin Akasha#
Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch und habe mich riesig gefreut, ein signiertes Schätzchen in den Händen halten zu dürfen. Aber zu dem Buch. Was soll ich sagen? Diese Geschichte ist unglaublich komplex und spannend aufgebaut, die ganze Zeit Über denkt man sich: „Was passiert jetzt?“ – Vorhersehbarkeiten ist hier Fehlanzeige. Zudem habe ich etwas vergleichbares noch nicht gelesen – so viele neue Ideen und Wendungen … *hach* es war ein Vergnügen die Geheimnisse von Heliopolis gemeinsam mit Akasha zu ergründen. Heliopolis an sich ist eine Welt, die mich super neugierig gemacht hat und von der ich gerne mehr gesehen hätte. Mir ging am Anfang alles ein bisschen schnell und ich hätte mir an dieser Stelle gewünscht, erst mal etwas mehr über diese magische Welt zu lernen. Das ist aber mein einziger Kritikpunkt. Ich möchte an dieser Stelle nicht viel über den Inhalt preisgeben, weil die Überraschung selbst eines Besonderheiten dieses Buchs ist. Die Gefühle in dieser Geschichte haben mich selbst Achterbahn fahren lassen, ich habe gelacht, gebangt und gehofft … und bin super gespannt auf den nächsten Teil der Reihe.
Eine absolute Leseempfehlung für alle Mystik/Fantasyfans mit 4/5

Lasst es euch gut gehen,
XOXO 
Lexie

„Ash Princess“ – von Laura Sebastian

by , on
Mrz 8, 2019

|Rezension/Rezensionsexemplar|Unbezahlte Werbung|

Lovelies,
Hier kommt sie: Meine Rezension zu „Ash Princess“ von Laura Sebastian. Vielen Dank an das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars ♥️

Genre: Fantasy
Seiten: 500
Bewertung: 4.5/5 Sterne
In einem Satz: Ein spannender Auftakt einer großartigen Geschichte.
Besondere Aufmerksamkeit…verdient die Vielschichtigkeit der Personen.
Meine Meinung: Ich habe mich riesig auf dieses Buch gefreut und wurde nicht enttäuscht! Die Protagonisten sind ausgefeilt und vielschichtig, das Setting düster und detailreich und die Story spannend und kurzweilig. Was möchte man mehr bei einem Fantasy-Spektakel? Aber von Anfang: Theo ist ein Charakter, der mich sofort mitgezogen und überzeugt hat – in den meisten Situationen, die sie bewältigen musste, hätte ich vermutlich ganz genauso gehandelt. Sie ist nachvollziehbar und irrational, genauso wie die anderen Protagonisten, was für mich am wichtigsten bei Buchpersonen ist. Die Beziehung von Theo zu Blaise, als auch Søren war schlüssig und realistisch aufgebaut. Ich habe die inneren Zweifel von Theo geliebt und mit ihr gelitten. Die Gesichte ist super aufgebaut und behält, bis auf wenige Stellen, einen konstanten Bogen bei, der mich nicht losgelassen hat. Der Leser wird sofort nach Astrea direkt in das komplizierte Leben von Theo geworfen und fort festgehalten. Einen winzigen Abzug gibt es für jene Stellen, die meiner Meinung nach etwas zu lang waren und ruhig kürzer hätten sein können, um die Spannung nicht zu verlieren. Dennoch für mich eine absolute Leseempfehlung! Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil!

Habt ihr dieses Buch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen?
Lasst es euch gut gehen,
XOXO
Lexie