Rezension zum „Plötzlich Rebell“ von Julie Kagawa

by , on
Okt 15, 2021

(Vorweg vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Es geht zurück nach Nimmernie! Richtig gehört! Mit Plötzlich Rebell kehrt die Autorin Julie Kagawa zurück in ihre „Plötzlich-Fee“-Welt und ich muss euch nicht sagen, wie großartig ich das fand, als ich es gehört habe! Und deswegen auch gleich, wie immer kurz und knapp, meine Meinung ohne Spoiler!

Genre: High Fantasy

Seiten:  412 Seiten

Bewertung: 4/5 *Sternchen* 

Info: Auftakt der Plötzlich Rebell-Reihe

In einem Satz: Eine wundervolle Rückkehr in eine Welt, das einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hat!

Klappentext (Quelle: Amazon): Er ist so berühmt wie berüchtigt in der Welt der Feen: Robin Goodfellow, auch bekannt unter dem Namen Puck. Trotz allem, wofür ihn Feen und Menschen gehalten haben – Ruhestörer, Verräter, Narr oder auch Rabe –, ist Puck zuallererst eines: der treue Gefährte von Königin Meghan und ihrem Prinzgemahl Ash. Und als eine neue Bedrohung das Feenreich heimsucht, begibt sich Puck auf die gefährlichsten Reise seines Lebens …

Meine Meinung: Ich habe Plötzlich Fee geliebt! Und deswegen fand ich es super cool in Plötzlich Rebell in diese Welt zurückzukehren – tja ich wurde nicht enttäuscht! Man trifft alte Bekannte wieder, erlebt ein neues Abenteuer und das alles aus Pucks Sicht! Definitiv ein geniales Leseerlebnis, einfach, weil Puck wirklich einen unverwechselbaren Sinn für Humor und Nervtötigkeit (ja, das Wort habe ich gerade neu erfunden) hat. Ich habe es super gerne gemocht, dass es Pucks eigene Geschichte war und trotzdem die “Üblichen verdächtigen” dabei waren. Plus ein paar neue Gesichter, die sich gleich in mein Herz geschlossen haben. Ich hatte mir von dem storylining an sich etwas mehr erhofft, bin aber jetzt natürlich super gespannt, wie es im nächsten Teil mit allem weitergeht. Also definitiv eine Empfehlung mit viel Humor im Nimmernie! Und jetzt bin ich natürlich super gespannt auf die Fortsetzungen noch viel mehr NIMMERNIE und hoffentlich bald Teil 2.

Fazit: Ein großartiger Auftakt, der mich mitgerissen hat und wie ein wundervolles Wiedersehen mit Überraschungen war.

Rezension zum „Stärker als die Nacht“ von Karen Ashley

by , on
Okt 7, 2021

(Vorweg vielen Dank an den Lübbe Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!

Heute habe ich eine NA-Novität für euch aus dem Hause Lübbe, die mich erst erreicht hat und nun gibts es ruckzuck meine Meinung dazu – wie immer Spoilerfrei.

Genre: New Adult / Romance

Seiten:  380 Seiten

Bewertung: 3/5 *Sternchen* 

Info: Auftakt einer NA-Dilogie

In einem Satz: Eine spannende Grundidee, die mich leider in der Umsetzung nicht gänzlich überzeugen konnte.

Klappentext (Quelle: Amazon): Er bringt sie durch die Nacht. Und sie ihn zurück ins Leben.
Eigentlich wollte April nach einem schweren Schicksalsschlag einen Neuanfang in San Francisco wagen, gemeinsam mit ihrem Freund. Aber der ließ sie kurz nach der Ankunft im Stich. April ist trotzdem fest entschlossen, ihren amerikanischen Traum weiterzuverfolgen und ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Die WG mit dem Musiker Storm ist nur der erste Schritt.
Als Storm bei April einzieht, sieht sie zwar seine äußerlichen Narben, von seiner geschundenen Seele ahnt sie jedoch nichts. Schon bald merkt sie, wie sie sich auf unerklärliche Weise zu dem mysteriösen Mitbewohner hingezogen fühlt. Mit aller Macht versucht sie, diese Gefühle zu ignorieren. Schließlich hat sie noch mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen und traut weder der Liebe noch Storm …
Der erste Band der APRIL & STORM-Trilogie

Meine Meinung: Das Cover ist wundervoll und als ich gelesen habe, dass es nach San Francisco geht – einer meiner absoluten Herzensstädte – war ich sofort an Board, vor allen Dingen, weil der Klappentext super gut klingt! Leider ist mir bereits auf den ersten Seiten der Einstieg etwas schwer gefallen, weil ich einfach nicht in die Art und Weise des Erzählens reingekommen bin. Der Schreibstil hat mich nicht so richtig packen können und auch die Protagonisten April war für mich einfach nicht so richtig zu packen. Als Storm dann auf der Bildfläche auftaucht, habe ich eigentlich damit gerechnet, dass es richtig losgeht, aber irgendwie baut sich erst gar nicht diese typische Spannung zwischen den beiden auf. Es wird viel mit Monologen und Gedankengängen gearbeitet, lange Kapitel ohne viel Dialog und aktiver Handlung, bilden einen Hauptteil des Buches und das war in dieser Hinsicht einfach nicht ganz meins. Für mich persönlich muss auch bei NA immer einiges passieren und in Stärker als die Nacht war das leider nicht der Fall. Ich habe dem Buch wirklich eine Chance gegeben, weil ich wie gesagt sehr neugierig auf den Inhalt und auch Storms Background war, aber wie bereits gesagt, richtig packen konnte mich die Geschichte dann leider nicht.

Fazit: Ich finde das der Klappentext einfach unglaublich gut klingt und habe mich sofort auf das Buch gestürzt. Leider konnte mich dann der Schreibstil nicht gänzlich überzeugen und auch die Spannung – gerade zwischen den Protagonisten – hat mir über die Geschichte hinweg einfach ein wenig gefehlt. Eine schöne Liebesgeschichte für Zwischendurch.

Rezension zum „LYX Jahresplaner 2022“

by , on
Sep 16, 2021

(Vorweg vielen Dank an den LYX-Verlag  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Diese Rezension bezieht sich auf den Jahresplaner von LYX 2022 und ist deswegen ein wenig anders aufgebaut. Wenn ihr noch auf der Suche nach einem Planer seid, dann schaut euch diesen Beitrag mal etwas genauer an 🙂

Genre: Planer/Kalender für Buchliebhaber

Seiten:  271 Seiten

Bewertung: 4/5 *Sternchen* 

Info: Ein Jahresplaner für Buchliebhaber und Blogger

In einem Satz: Ein Kalender voller Vielfalt, schöner Details und viel Raum zur persönlichen Gestaltung

Klappentext (Quelle: Amazon): Bullet Journal meets Book Journal – DER Planer für alle LYX-Fans und Buch-Liebhaber*innen
Nie wieder etwas aus dem LYX-Universum verpassen – der LYX-Planer macht es möglich! Hier findet sich alles wieder: Kalenderlayout für eigene Termine und To-do-Listen,Termine zu allen Buch-Events sowie Platz für monatliche Neuerscheinungen, Leselisten, Rezensionen und Lieblingsbücher – ganz wie es Bullet-Journal-Fans lieben. Der LYX-Planer ist der ideale Begleiter für die Schule, die Uni, den Beruf und jeden Moment, in dem du dem Alltag einen kurzen Moment entkommen und in die Buchwelt entfliehen möchtest.

Folgende Ausstattung:
• Gepunktete (dotted) Lineatur
• Inhaltsverzeichnis und Seitenzahlen
• Lesebändchen
• Buchblock mit Fadenheftung
• Hohe Papierqualität

Meine Meinung: Erst einmal ist dieser Planer super schön von außen! Ich liebe das schlichte Design, die Farben und Gestaltung. Zu der Innenausstattung: diese ist ganz in Schwarz-Weiß gehalten (ich persönlich hätte auch hier die Farben von außen schön gefunden, aber ich denke, hier geht es darum, dass jeder den Kalender so gestalten kann, wie er möchte), es gibt wundervolle Zitate aus LYX-Büchern, jede Menge Details und ganz viel Platz für Notizen, Wunschlisten und Übersichten. Besonders cool finde ich, dass es eben so viel Platz gibt – nichts ist schlimmer, als Kalender, in denen man quetschen muss. Auch die Listen und Tracker, die individuell angepasst werden können sind super. Die Wochenübersichten sind, wie der Name schon sagt, echt übersichtlich gestaltet, alles auf einen Blick und damit genau mein Geschmack. Die offenen Flächen sind gepunktet – in meinen Augen das Beste, um kreativ zu denken und wie gesagt genau so, dass sie gestaltet werde können, wie es einem gefällt. Am Ende jedes Monats gibt es die Möglichkeit gelesene Bücher einzutragen (auch super praktisch) und sogar entsprechende Seiten für die Buchmessen, wo alle Termine notiert werden können: Cool oder Cool! Ihr merkt, ich bin echt begeistert davon. Das einzige, was mich wie gesagt etwas stört, ist die fehlende Farbe innen, aber ich denke, dass ist sehr subjektiv. 

Fazit: Ein super schöner Kalender, der mit viel Liebe entworfen worden ist. Ich habe gehofft, dass er innen farblich etwas mehr gestaltet ist, aber vermutlich lag hier der Fokus darauf, dass jeder selbst gestalten kann. Für mich ist es es gelungener Kalender, den ich gerne 2022 nutzen werde!

Rezension zu „Knights – Ein gefährliches Vermächtnis“ von Lena Kiefer

by , on
Sep 16, 2021

(Vorweg vielen Dank an den cbj-Verlag  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Heute habe ich wieder ein ganz besonderes Buch für euch: Den neuen Reihenauftakt von Lena Kiefer! Und wie sollte es anders sein? – er hat mir großartig gefallen. Worum es geht und was mich so begeistert hat, gibt es hier wie immer kurz und knapp ohne Spoiler für euch:

Genre: Urban Fantasy

Seiten:  448 Seiten

Bewertung: 5/5 *Sternchen* 

Info: Er erste Teil einer Trilogie

In einem Satz: Grandios, spannend, humorvoll – und voller Suchtpotenzial!

Klappentext (Quelle: Amazon): Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiß: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet …

Meine Meinung: Nachdem ich bisher alle Bücher von Lena Kiefer geliebt habe, war ich mir ziemlich sicher, dass ich auch dieses Buch lieben werde. Und Japp. Dem war und ist so. Knights hat mich von Seite 1 komplett in seinen Bann gezogen und überzeugt. Es macht schlichtweg süchtig – das Lena super schreiben kann wusste ich ja schon vorher 🙂 Erzählt wird aus Charlottes Sicht, bis auf den Prolog/das erste Kapitel – Die Charaktere, allen voran natürlich Charlotte und Noel sind einfach wunderbar authentisch, humorvoll, leidenschaftlich und sympathisch, dass man ihre Geschichte nicht aus den Händen legen kann. Die Story startet auf Seite eins, sodass der Einstieg quasi von ganz alleine passiert, und nimmt den Leser dann dank eines großen Spannungsbogens direkt durch das Geschehen. Knight hat wortwörtlich das Komplettpaket aus Spannung, Humor, Liebe, Leidenschaft, Drama, Freundschaft und dem Touch von Fantasy und Geschichte, dass man es ganz einfach lieben muss. Es gibt unzählige Geheimnisse, Intrigen, Vergangenheiten, die man unbedingt erfahren möchte und genug hitzige Momente zwischen Noel und Charlotte, die mir das Herz haben höher schlagen lassen. Ich habe mit ihnen gelitten und mitgefiebert und musste es ganz einfach in einem Rutsch beenden, ging ganz einfach nicht anders 🙂 Kurz um: Ich hatte eine wundervolle Zeit mit dem Buch und kann es nur jedem ans Herz legen. 

Fazit: Ein grandioser Auftakt, der mich komplett gefesselt hat #Suchtfaktor! Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, Charlotte und Noel einfach geliebt und freue mich jetzt schon riesig auf die Fortsetzung – btw. wie soll man nach diesem Ende so lange warten? Große Herzensempfehlung, schaut es euch unbedingt an!

Rezension zu „Ein Schwur so Mutig und Schwer“ von Brigid Kemmerer

by , on
Aug 30, 2021

(Vorweg vielen Dank an den Heyne-Verlag  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Vorhin habe ich eine meiner absoluten Lieblingsreihen fertiggelesen – ich bin unglaublich traurig, dass sie schon vorbei ist und gleichzeitig war das Ende einfach großartig. Worum es im Abschluss der Emberfall-Trilogie geht und wie mir das große Finale gefallen hat, erfahrt ihr hier:

Genre: High Fantasy

Seiten:  510 Seiten

Bewertung: 5/5 *Sternchen* 

Info: Der dritte und finale Teil der Emberfall-Trilogie

In einem Satz: Ein wundervoller Abschluss einer grandiosen Reihe, die mich gepackt hat und vermutlich bei mehr so richtig loslassen wird!

Klappentext Band 3 ACHTUNG SPOILER (Quelle: Amazon): Wer wird Emberfall retten? Der Kampf zwischen Prinz Rhen und seinem ehemaligen besten Freund Grey steht vor der letzten Entscheidung. Lia Mara, die ihr Herz an Grey verloren hat, will vermitteln, steckt aber selbst in höchsten Nöten: Ihre Untertanen hassen und fürchten den magisch begabten Grey. Wird Lia Mara die Kraft haben, zu ihm zu stehen, wenn es sein muss auch gegen ihr eigenes Volk? Und plötzlich taucht auch eine mächtige alte Feindin wieder auf, die mit ihrer unendlichen Rachsucht beide Reiche zerstören könnte …
Das packende Finale der großen Fantasy-Saga

Meine Meinung: Diese ganze Reihe ist einfach genial! Ich kann es nicht anders sagen. Für mich zählt diese Trilogie zu meinen absoluten Herzensbüchern in Sachen Fantasy und ich freue mich jetzt schon drauf, die Reihe zu rereaden. Auch Band 3 konnte mich wieder komplett packen, sodass ich das Buch in knapp 2 Tagen durchgelesen habe. Spannung, Magie, Intrigen, verfeindete Königreiche, Humor, Freundschaft, liebe, Krieg, Zauberei… Hier und jetzt hätte ich noch ewig weiterlesen können! Mein liebster Teil ist und bleibt zwar Band 1, aber auch der Abschluss war wirklich fesselnd – auch, wenn ich jetzt einfach nur traurig bin, dass es wirklich vorbei ist.
Band 3 knüpft direkt an das Ende von Teil 2 an (glücklicherweise, denn man möchte sofort nach dem Ende weiterlesen!). Allzu viel zu der Handlung an sich möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, weil es einfach zu viel vorweg nehmen und Spoilern würde … aber so viel kann ich euch verraten: Es passiert eine Menge. Eine Menge bei Grey, eine Menge bei Rhen und Harper. Alte Feine tauchen wieder auf – von denen man gehofft hat, sie wären endlich verschwunden und alle Helden werden ausnahmslos vor große Herausforderungen gestellt, bei denen sie folgenschwere Entscheidungen treffen müssen. Ich bin auf jeden fall voll und ganz uf meine Kosten gekommen und habe jede einzelne Seite dieses Abschlusses geliebt und mitgefiebert. Mein einziger Kritikpunkt: Wieso endet es bereits nach drei Teilen? Denn ich hätte zu gerne erfahren, wie es jetzt weitergeht. Was passiert mit den Paarungen, was kommt als nächstes … wenn ihr die Reihe gelesen habt, werdet ihr verstehen, was ich meine 🙂 An Sonaten lasse ich es dabei: Diese Reihe gehört zu meinen absoluten Fantasy-Herzensbüchern!

Fazit: Kurz und knapp: Lest diese Reihe! Von Band 1 an bis zur letzten Seite konnte mich diese Trilogie fesseln mit ihrer Welt, ihren Charakteren, der Story … und vor allen Dingen, weil sie die Geschichte von Beauty and the Beast neu und weitererzählt, als jemals zuvor. Ich liebe, dass Band 1 so anders war als 2 und 3 und ich liebe, wie sich die Charaktere, die einem bereits ab Seite 1 ans Herz gewachsen sind, entwickeln. Ganz große Empfehlung!

Rezension zu „Wie der König von Elfenheim lernte, Geschichten zu hassen“ von Holly Black

by , on
Aug 27, 2021

(Vorweg vielen Dank an den HeyReader (cbj)-Verlag  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Das Buch heute ist eine ganz besondere Zusatzgeschichte zu der „Elfenkrone“-Reihe (Dazu gibt es auch ausführliche Rezensionen auf meinem Blog) – und im wahrsten Sinne des Wortes unglaublich schön. Alleine die Illustrationen in dieser Geschichte sind einfach wahnsinnig schön, aber von Anfang an…

Genre: High Fantasy

Seiten: 200 illustrierte Seiten

Bewertung: 5/5 *Sternchen* 

Info: Zusatzband zu der Trilogie Elfenkrone

In einem Satz: Eine wundervoll gestaltete Reise zurück in das Reich Elfenheim!

Klappentext (Quelle: Amazon): Es war einmal ein Junge mit einer bösen Zunge …
Bevor er Prinz und König wurde, war er ein Elfenkind mit einem Herzen aus Stein. New-York-Times-Bestsellerautorin Holly Black gibt den Blick frei auf das bewegte Leben des faszinierenden Elfenkönigs Cardan. Die Geschichten enthalten aufregende Einblicke in eine Zeit, die vor Elfenkrone spielt, ein Abenteuer, das nach Elfenthron stattfindet, und bekannte Szenen aus der Elfenkrone-Trilogie, allesamt aus Cardans Sicht erzählt.

Meine Meinung: Ich hätte noch unzählige weitere Kapitel aus dieser Welt lesen können. Ich liebe Elfenheim, Jude, die Nebenfiguren und natürlich CARDAN! Diese ganze Reihe (Band Eins heißt übrigens Elfenkrone) ist einfach unglaublich genial und besonders und definitiv eine große Herzensempfehlung. Auch in dieser Zusatzgeschichte habe ich mich sofort wieder verloren. Man erfährt mehr über Cardan (hach), über eine kleine Mission mit Jude und die Elfenwelt. Dazu die traumhaften Illustrationen! Ich bin wirklich verliebt in das Buch! Für mich war Cardan von Anfang an mein absoluter Lieblingscharakter aus dieser Reihe und nun noch etwas mehr über seine Kindheit und Erlebnisse zu erfahren, die ihn zu dem Prinz gemacht haben, der er in der Trilogie ist, war wirklich großartig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und alleine für diesen Zusatzband lohnt es sich, die ganze Reihe zu lesen! Zum Inhalt möchte ich, wie gesagt, gar nicht so viel sagen, außer, dass es sich lohnt, man auf alte Bekannte trifft und neue Gesichter kennenlernt, die im Hintergrund die Fäden gezogen haben! Also noch einmal: Ganz große Empfehlung, nicht nur für Cardan-Fans – aber besonders für sie!

Fazit: Ihr merkt, ich habe diese Geschichte wirklich sehr ins Herz geschlossen und dabei belasse ich es auch. Eine Herzensempfehlung für euch und ganz große Liebe an die Illustrationen und die aufwendige Gestaltung! Wirklich wunderschön!

Rezension zu „Ein Herz so dunkel und schön“ von Brigid Kemmerer

by , on
Jul 10, 2021

(Vorweg vielen Dank an den Heyne-Verlag  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Heute gibt es eine Rezension zu den zweiten Teil einer Reihe, die schon jetzt zu meinen Highlights 2021 gehört! Schaut es euch also auf jedem Fall nochmal genauer an. Da das hier die Rezension zu BAND 2 ist, kann sie Spoiler enthalten. Hier geht es zur Rezension von Band 1!

Genre: High Fantasy

Seiten: 540 Seiten

Bewertung: 5/5 *Sternchen* 

Info: Zweiter Teil einer zusammenhängenden Trilogie (die Bücher müssen chronologisch gelesen werden)

In einem Satz: Eine grandiose Fortsetzung, die zwar ganz anders als Band 1 ist, mich aber trotzdem komplett mitreißen konnte!

Klappentext Band 1 (Quelle: Amazon): Der Fluch von Emberfall ist gebrochen. Doch die Gerüchte, dass Prinz Rhen gar nicht der legitime Thronerbe ist, wollen nicht verstummen. Nur Rhens engster Vertrauter, der schweigsame Grey, kennt die gefährliche Wahrheit. Er versucht sich zu verstecken, wird von Rhen aber gewaltsam an den Hof zurückgeholt. Die skrupellose Herrscherin des Nachbarreichs will die Wirren nutzen, um die Macht an sich zu reißen. Und ausgerechnet deren Tochter Lia Mara bittet plötzlich Grey um Hilfe. Kann er dem ebenso schönen wie mutigen Mädchen wirklich vertrauen? Kann er mit ihr Emberfall retten – indem er sich gegen Rhen stellt?

Meine Meinung: Nach dem grandiosen Teil 1 musste ich natürlich sofort die Fortsetzung und habe mich mega gefreut, als ich auch Band 2 als Rezensionsexemplar bekommen habe! Zwar habe ich schon im Vorfeld gehört, dass die Fortsetzung ganz „anders“ sein soll, aber ich wollte mir natürlich selbst ein Bild davon machen und bin froh, dass ich es getan habe. Vorweg: Ja, der zweite Teil ist anders und auch der dritte wird vermutlcih anders sein, es geht nicht länger um Rhen und Beauty and the Beast dun seinen Fluch, sondern um das, was nach dem Bruch des Fluchs kommt. Rhen kommt noch vor, genauso wie Harper und alle anderen bekannten Gesichtern, aber er steht nicht länger vollkommen im Mittelpunkt der Handlung, sondern Grey – und das fand ich großartig! Ich mochte ihn in Band 1 schon unglaublich gerne und habe die ganze Zeit über gehofft, dass sich Harper doch noch für ihn entscheidet. Letztlich in ich froh, dass sie es nicht getan hat, denn so hatte ich die Chance, die Geschichte von Grey und Lia Mara kennenzulernen, zu erleben und zu lieben! Und das meine ich auch so! Der zweite Teil ist anders, steht Band 1 aber in Sachen Schreibstil, Spannung, geniale Charaktere, Humor und Magie in nichts nach., Ganz im Gegenteil. Wir lernen neue Personen kennen, die sich direkt – oder über Umwege – in dein Herz schleichen, neue Kreaturen (Iisak ist einfach großartig) und folgen einem spannenden Storylining, dass mit einem fiesen Cliffhanger aufhört. As usual. Nein wirklich, ich hatte unglaublich Spaß beim Lesen, bin durch die über 500 Seiten geflogen und habe mich dann verflucht, weil es A zu Ende war und B Teil 3 noch nicht erschienen ist.
Und weiter gehe ich hier auch gar nicht mit meiner Meinung oder Beschreibung, denn solltet ihr jetzt Lust auf das Buch bekommen haben, möchte ich euch die Möglichkeit nehmen, die Geschichte selbst zu erleben! Schaut es euch an, Band 1 und Band 2 und betrachtete sie sowohl gemeinsam, als auch von einander getrennt. Ihr werdet die Welt lieben!

Fazit: Es ist ganz anders als der erste Teil, das, was quasi nach Beauty and the Beast geschieht und es geht um Grey … für mich alles Gründe, dieses Buch mindestens genauso zu lieben, wie den ersten Teil. Grey ist großartig und die Reihe wird für immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben! Und ich freue mich schon jetzt riesig auf den finalen Teil!

Rezension zu „Be My Tomorrow“ von Emma Scott

by , on
Jun 28, 2021

(Vorweg vielen Dank an den LYX-Verlag  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Endlich wieder Emma Scott! Ich habe vor kurzem des neuste Buch einer meiner liebsten Autorinnen beendet und kann euch vorab schon einmal sagen, es war wieder ein absolutes Highlight für mich. Warum es mir so gut gefallen hat und welche Geschichte sich hinter „Be My Tomorrow“ verbirgt, könnt ihr hier nachlesen!

Genre: New Adult

Seiten: 392 Seiten

Bewertung: 5/5 *Sternchen* 

Info: Erster Teil einer locker zusammenhängenden Trilogie

In einem Satz: Tiefe Gefühle, dunkle Vergangenheiten und das alles in der Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten New York City – Zelda und Beckett haben sich direkt in mein Herz geschlichen!

Klappentext Band 1 (Quelle: Amazon): Vor zehn Jahren wurde Zeldas Leben zerstört. Ihren Schmerz verarbeitet sie in ihrer Graphic Novel – aber kein Verlag will ihre Geschichte veröffentlichen. Doch dann trifft sie in New York auf Beckett – auch er trägt eine Last, die ihn nicht loslässt. Da sie sich keine eigene Wohnung in New York leisten kann und Beckett mit der Miete im Verzug ist, überredet sie ihn, sie als Mitbewohnerin aufzunehmen. Aus ihrer Zweckgemeinschaft wird schon bald viel mehr, und Zelda und Beckett beginnen ihr Herz füreinander zu öffnen – bis zu dem Moment, an dem sie gezwungen werden, sich zu entscheiden, ob sie an ihrem Schmerz festhalten oder dem Glück eine Chance geben wollen.

Meine Meinung: Emmas Bücher sind jedes Mal etwas ganz besonderes und so war es auch mit BE MY TOMORROW. Ich habe das Buch mit seinen Graphic Novel (super cool!) Auszügen aufgeschlagen und wusste es ab Seite eins: Dieses Buch würde ein Highlight für mich werden und das ist es auch geworden. Zelda und Beckett haben beide ein ganz schönes Päckchen zu tragen. Dunkle Vergangenheiten, die beide Protagonisten beeinflussen und unterschiedlich dazu antreiben, weiter zu machen. Doch anders, als in anderen Geschichten, lassen sich Beck und Zelda nicht durch ihre Dunkelheit lähmen, sondern nutzen sie, um etwas neues zu erschaffen, um weiterzumachen und ihren Weg zu gehen. Und das fand ich unglaublich schön! Jeder von uns hat irgendeine Art von Dämonen in sich und sie zu nutzen, statt sich von Ihnen beherrschen zu lassen, ist in meinen Augen definitiv der erste Schritt, um aus der Dunkelheit zu treten.
Ich habe die Geschichte von Beck und Zelda so gut wie in einem Rutsch verschlugen, habe geliebt, wie sie gemeinsam Kunst erschaffen haben, wie sie sich gehalten haben, wenn Ihnen der Boden unter den Füßen entrissen worden ist. Es war einfach wieder eine unglaublich schöne Geschichte und vermutlich klinge ich langsam wie eine kaputte Schallplatte, aber so ist es nun einmal. Emmas Bücher sind herzzerreißend, gefühlvoll und mit genau der richtigen Prise Humor. Ich habe Be My Tomorrow geliebt, ihre Charaktere, ihre Story – kurz gesagt das ganze Buch. Also schaut es euch an und verliebt euch ebenfalls, ihr werdet es nicht bereuen!

Fazit: Ich liebe Emmas Bücher – jedes einzelne und da war auch BE MY TOMORROW keine Ausnahme. Ich habe den Schmerz geliebt, die Dunkelheit und das Licht, das Beckett und Zelda zusammen erschaffen haben. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und hätte ihrer Geschichte noch ewig lauschen können. Ein absolutes Herzensbund mit Tiefgang!

Rezension zu „Underworld Chronicles – Verflucht“ von Jackie May

by , on
Jun 6, 2021

(Vorweg vielen Dank an Bastei Luebbe und one für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Heute gibt es eine Rezension zu einem ganz frisch erschienen Buch: Underworld Chronicles von Jackie May – ihr kennt sie vielleicht von Einer & Ella als Kerry Oram. Wie mir das Urban Fantasy Abenteuer gefallen hat, gibt s hier wie immer kurz und knapp für euch zusammengefasst! Wie immer spoilerfrei!

Genre: Urban Fantasy

Seiten: 300 Seiten

Bewertung: 2/5 *Sternchen* 

Info: Erster Teil einer Trilogie

In einem Satz: Eine großartige Idee, die leider in meinen Augen nicht gut umgesetzt wurde und viele problematische Themen falsch eingebracht hat.

Klappentext Band 1 (Quelle: Amazon): Norah Jacobs weiß Bescheid über die tödliche Unterwelt, die voll ist von gefährlichen Kreaturen. Ihre paranormalen Fähigkeiten haben sie immer geschützt – bis eines Nachts der mächtigste Vampir der Stadt ihre Kräfte entdeckt und einen Auftrag für sie hat. Norah gelangt in die düstere Welt unterhalb von Detroit und findet in Troll Terrance und dem attraktiven Nick schnell Verbündete. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Und Norah muss sich fragen, wem sie überhaupt trauen und wie zum Teufel sie lebend aus dieser Situation herauskommen kann …

Meine Meinung: ich habe mich wirklich sehr auf das Buch gefreut, denn das Thema mit verborgenen Unterweltkreaturen fand ich mega. Allerdings wurde mich ziemlich schnell klar, dass das Buch nicht halten konnte, was es versprochen hat. Aber von Anfang. Mir ist der Einstieg mit der Protagonistin Nora ziemlich schwer gefallen, ich finde es schrecklich, was ihr alles passiert ist und noch viel schrecklicher, wie simpel und easy das abgehandelt wird. Schon hier fehlt deutlich Tiefgang, Gefühl und Sensibilität für diese traumatischen Erlebnisse. Das hat mich ehrlich gesagt ziemlich schockiert. Als sich die Story dann langsam aufbaut wurde das irgendwie immer verdrehter. Das Lining hat nicht zu dem gepasst, was man eigentlich erwartet hätte, an jeder Stelle wurden Erklärungen und Hintergründe gespart und der Leser gewissermaßen vor vollendete Tatsachen gestellt – mit jeder Menge Fragezeichen. Es gab so viele Szenen, die in meinen Augen einfach unlogisch waren und Sprünge mitten im Ablauf, die den Lesefluss unterbrochen haben. Ihr merkt, ich habe mich echt schwer mit dem Buch getan.
Dazu kam dann noch der Schreibstil mit den merkwürdigen Spitznamen (okay, das ist Geschmacksache, mich hat es aber gestört), Dialogen, die irgendwie verdreht waren und wie gesagt, kritische Themen, die einfach in einem Nebensatz aufgerufen wurden, um unlogische Handlungen zu begründen.
Also, so leid es mir tut, mein Buch war es nicht und ich werde vermutlich auch keinen der Folgebände lesen.

Fazit: Puh, es fällt mir immer schwer eine kritische Rezension zu schreiben, trotzdem möchte ich natürlich ehrlich bleiben, deswegen: Dieses Buch konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen. Die Idee an sich war klasse, aber die Art und Weise, wie sie umgesetzt wurde leider nicht. Traumatische Themen wurden völlig falsch in die Story gewoben und nebenbei erwähnt, es fehlten mir Background und Tiefgang und die Protagonisten konnte mich einfach nicht abholen. Alles in allem leider keine Empfehlung.

Rezension zu „Secret Academy 2 – Gefährliche Liebe“ von Valentina Fast

by , on
Jun 6, 2021

(Vorweg vielen Dank an one und Bastei Luebbe für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare. Dieses hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst)

Hallo meine Lieben!
Vielleichte erinnert ihr euch noch an meine Rezension zu dem ersten Teil der Secret Academy Reihe? Heute gibt es meine Meinung zu dem zweiten Band „Secret Academy – Gefährliche Liebe“ – und damit auch eine kleine Gesamtbewertung der Reihe!

Genre: Young Adult mit dystopischen Spannungselementen 

Seiten: 500 Seiten (Band 2)

Bewertung: 4/5 *Sternchen* 

Info: Zweiter Teil einer Dilogie

In einem Satz: Band Zwei einer spannenden Young Adult Story rund um die Agentin Alexis, die gegen Intrigen und unbekannte Feine antritt!

Klappentext Band 2 (Quelle: Amazon): Alexis hat Hochverrat begangen – am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. In einem Hochsicherheitsgefängnis wartet sie nun auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Hinter Gittern trifft sie auf alte Bekannte, die ihr das Leben zur Hölle machen. Und auch an der Akademie spitzt sich die Lage zu: Cassie geht es immer schlechter, und Dean fasst einen Entschluss, der ungeahnte Folgen hat. Die Situation scheint aussichtslos, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Kann Alexis ihre Fehler wiedergutmachen?

Meine Meinung: Nachdem mir Teil eins von Secret Academy schon so gut gefallen und mit einem wirklich fiesen Cliffhanger geendet hat, musste ich natürlich auch Band 2 lesen! Und was soll ich sagen? Es war super schön, wieder in die Welt einzutauchen. Genau wie in Band 1 mochte ich auch hier die Charaktere Eindach super gerne. Alexis ist super Taff, klug und hat das Herz an der richtigen Seite, außerdem liebe ich ihren Dickkopf. Genauso wie Dean und Adam, und den ganzen Rest des Teams, die einen in der Story begleiten. In der Fortsetzung begegnen einem viele neue Charaktere, die einem die spannungsgeladene Reise zusätzlich versüßen und mich definitiv das eine oder andere Mal haben schmunzeln lassen. Auch in diesem Teil war der Schreibstil wieder super, ich mochte die Kapitellänge, das Setting und auch das Storylining echt gerne – wie gesagt, es war super einfach, es in einem Rutsch durchzulesen, trotz der fast 500 Seiten! Einziges kleines Manko war für mich das Ende. Für mich hat es nicht ganz gepasst, wie es ausgegangen ist, aber ich denke, dass wird jeder beim Lesen anders sehen. Nichtsdestotrotz eine wundervolle Dilogie mit viel Spannung, überraschenden Wendungen und Protagonisten, denen man gerne in ihre Welt folgt! Schaut es euch definitiv an, diese Bücher machen Spaß!

Fazit: Auch Teil 2 war wieder super spannend! Ich habe die Charaktere geliebt und generell das ganze Thema rund ums MI20! Auch wenn Teil 1 mein Liebling bleibt, war die Fortsetzung einfach  genial und ich bin wirklich traurig, dass die Reihe schon vorbei ist. Große Empfehlung!