Matsumoto

Zeitraum: 26.09.2019 – 28.09.2019
Vorweg genommen: Schaut euch diese Stadt an, wenn ihr in Japan seid. Für mich ist es eine der schönsten Stopps auf unserer ganzen Tour durch Japan! 🙂

Konichiwa!

Von Land zurück in eine kleine süße Stadt im Herzen von Japan. Die Rede ist von Matsumoto, ein Ort, der mein Zeit sofort erobert hat. Warum? – das könnt ihr hier nachlesen 🙂

Mit dem Bus und Zug ging es vom Campground am Lake Motosuko nach Matsumoto, wo wir das erste Mal in einem klassisch japanischen Hotel übernachtet haben, das heißt: Futon und Bambusmatten! Auf jeden Fall etwas, das wir euch empfehlen können. Es ist ein super Erlebnis und etwas, das für mich einfach zu Japan gehört. Außerdem sind diese Betten unglaublich bequem, auch wenn man es vielleicht nicht glauben mag 🙂
Jedenfalls haben wir uns im Guesthouse häuslich eingerichtet und sind dann am nächsten Tag ausgeschlafen und erholt in die Erkundung der Stadt gestartet.
Matsumoto ist eine kleine Stadt mit vielen Gässchen, kleinen Straßen und Lädchen und Kanälen, die hier und da die Stadt durchziehen. Wunderschöne, gebogene Brücken führen immer wieder über die kleinen Flüsschen und verbinden verschiedene Stadtteile, was ich für sich genommen schon super schön fand!

Besonders gut haben mir die kleinen Straßen direkt am Fluss gefallen, wo man nicht nur typischen Schnickschnack kaufen, sondern auch super gut essen kann. Immer wieder stößt man in den Straßen auf Shrines, kleine Plätze und Cafés, wo man sich niederlassen kann. Ihr merkt, ich bin begeistert! Besonders schön fand ich, dass hier nur wenige Touristen unterwegs waren, man viel Kontakt mit Einheimischen hatte und sich einfach treiben lassen konnte.

Eines der Highlights, für die die Stadt berühmt ist, ist natürlich das Castle im Herzen der Stadt. Wir haben uns die Burg natürlich auch angesehen – wenn auch nur von außen. Aber der Anblick war trotzdem sehr beeindruckend. Man kann um die ganze Anlage herumlaufen, durch den Park schlendern und jede Menge Kois beobachten, die sofort zutraulich zu einem schwimmen. Außerdem sind alleine die Tore, die zu der Befestigungsanlage gehören, schon sehr beeindruckend und einen Besuch wert!

Da wir nicht ganz so lange in der Stadt waren, haben wir nicht viel mehr unternommen. Allerdings gibt es von Matsumoto aus noch viel zu entdecken. Beispielsweise heiße Quellen, Naturparks, Affen, und und und. Also: Diese Stadt ist ein Besuch wert 🙂

Safe Travels!
Lexie & Maxie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.